home
 
print

References

(Sorry, only in German)
Bereich Deponien/Altablagerungen      nach oben

Planung von Kombinationsbrunnen im Deponiekörper der Abfalldeponie Helvesiek

Auftraggeber: Landkreis Rotenburg (Wümme), Abfallwirtschaft

Stichworte: Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung von Kombinationsbrunnen (Sickerwasser, Deponiegas, Belüftung), örtliche Bauüberwachung, Abfallfeststoffprobenahme, Feststoffuntersuchungen

Laufzeit: 2005

 

Festlegung von Auslöseschwellen und Erarbeitung eines Maßnahmenplanes gemäß § 9 Deponieverordnung für die Abfalldeponie Helvesiek

Auftraggeber: Landkreis Rotenburg (Wümme), Abfallwirtschaft

Stichworte: Auslöseschwellenwertberechnung, Maßnahmenplan, Grundwasserbelastungen

Laufzeit: 2005

 

Ausschreibung von Maßnahmen zur temporären Oberflächenabdeckung für die Zentrale Mülldeponie Mechernich

Auftraggeber: Kreis Euskirchen, Der Landrat

Stichworte: Deponiestilllegung, temporäre Oberflächenabdeckung, Drainmatte, Rekultivierungsschicht, Qualitätsmanagementplan

Laufzeit: 2005

 

Deponienachsorge - Handlungsoptionen, Dauer, Kosten und quantitative Kriterien für die Entlassung aus der Nachsorge - FKZ 20434327 (weitere Informationen als pdf-Datei - ca. 150 kB)

Auftraggeber: Umweltbundesamt Berlin

Stichworte: Deponienachsorge, Emissionsverhalten, Setzungsverhalten, in situ Stabilisierungsverfahren (Infiltration, Belüftung), Sickerwasserprognose, Deponiegasprognose, Basisabdichtung, Oberflächenabdichtung, Kostenschätzungen und -vergleiche, rechtliche Betrachtung, Nachsorgemonitoring

Laufzeit: 2005

 

Aerobe in situ Stabilisierung des Deponieabschnitts DA 3 der Zentraldeponie Leppe, Machbarkeitsstudie und Voruntersuchungen zur standortspezifischen Auslegung eines in situ Belüftungsverfahrens

Auftraggeber: BAV Zentraldeponie Leppe GmbH & Co. KG, Engelskirchen, AVEA GmbH & Co. KG, Leverkusen

Stichworte: Aerobe in situ Stabilisierung, Integration vorhandener technischer Einrichtungen, Überführung in emissionsarme Deponie (Deponiegas, Sickerwasser, Wasserhaushalt, Setzungen), Reduzierung des Nachsorgeaufwands

Laufzeit: 2004

 

Konzept zur Stilllegung und Nachsorge der Deponie Alt Duvenstedt

Auftraggeber: RWE Umwelt Nord GmbH & Co. KG, Alt Duvenstedt

Kooperation: Ingenieurbüro Birkhahn + Nolte, Ingenieurgesellschaft mbH, Kremperheide

Stichworte: Ermittlung und Bewertung des IST-Zustandes, Emissionsverhalten, Setzungsverhalten, Wasserhaushalt, Deponiegashaushalt, rechtliche Rahmenbedingungen, Maßnahmenentwicklung zur Steuerung des Deponiekörperverhaltens, in situ Stabilisierung, Deponiestilllegung, Deponienachsorge

Laufzeit: 2004

 

Verbundvorhaben: Deponiestabilisierung, TP1: Beschleunigte aerobe in situ Stabilisierung der Altdeponie Kuhstedt zur Minderung des Kosten- und Nachsorgeaufwandes - Versuchsanlagenbetrieb und Erfolgskontrolle

Auftraggeber: Landkreis Rotenburg (Wümme), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Kooperationen: Landkreis Rotenburg (Wümme), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Umweltbundesamt (UBA), TU Hamburg-Harburg

Stichworte: verkürzte Deponienachsorge, in situ Niederdruckbelüftung, alternative Oberflächenabdichtung (Versuchsfelder, Wasserhaushalt, Methanoxidation)

Laufzeit: 2004-2007

 

Stilllegungskonzept für die Abfalldeponie Helvesiek

Auftraggeber: Landkreis Rotenburg (Wümme), Abfallwirtschaft

Stichworte: Ermittlung und Bewertung des IST-Zustandes, Emissionsverhalten, Setzungsverhalten, Wasserhaushalt, Deponiegashaushalt, rechtliche Rahmenbedingungen, Maßnahmenentwicklung zur Steuerung des Deponiekörperverhaltens, Konzept zur Weiterverfüllung (bis 2009), Deponiestilllegung, Deponienachsorge

Laufzeit: 2004

 

Untersuchung zum langfristigen Emissionsverhalten der Deponie Halle-Lochau und zu Möglichkeiten der gesteuerten Beeinflussung

Auftraggeber: Abfallwirtschaft GmbH Halle-Lochau, Döllnitz

Stichworte: Emissionsverhalten, Schadstoffmobilisierung, Schadstoffaustrag, Deponieinventar, Abfallfeststoffprobenahme, biologische und chemisch-physikalische Untersuchungen, Grundwasserabsenkung

Laufzeit: 2004

 

Stilllegungsnachweis nach § 14 Abs. 6 DepV für die Zentrale Mülldeponie Mechernich

Auftraggeber: Kreis Euskirchen, Der Landrat

Stichworte: Deponiestilllegung, Stilllegungsnachweis, Präzisierung der technischen Barriere

Laufzeit: 2004

 

Stilllegungsanzeige nach § 20 Abs. 3 DepV für die Zentrale Mülldeponie Mechernich

Auftraggeber: Kreis Euskirchen, Der Landrat

Stichworte: Deponiestilllegung, Stilllegungsanzeige, Planung der Wasserinfiltration, Erarbeitung eines angepassten Monitoringprogramms

Laufzeit: 200

 

Standortspezifische Auslegung eines in situ Belüftungsverfahrens zur beschleunigten Stabilisierung der Übergangsdeponie Schwalbach-Griesborn

Auftraggeber: Entsorgungsverband Saar (EVS), Gesellschaft für Abfallwirtschaft mbH, Saarbrücken

Kooperation: Gesellschaft für Hydro- und Ingenieurgeologie, Chemische Analytik, Rohstoffprüfung, Umwelt- und Verfahrenstechnik mbH, Dr. H. Marx GmbH, Spiesen-Elversberg

Stichworte: in situ Stabilisierung, Niederdruckbelüftung AEROflott, Voruntersuchungen, Anlagen- und Verfahrensplanung

Laufzeit: 2003-2004

 

Vorplanung der Oberflächenabdichtung und Passiventgasung auf der stabilisierten Altdeponie Kuhstedt

Auftraggeber: Landkreis Rotenburg (Wümme), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Umweltbundesamt (UBA)

Kooperation: Ingenieurbüro für Bautechnik Elmshorn GmbH

Stichworte: standortangepasste Oberflächenabdichtung, Vorplanung, in situ Stabilisierung, Niederdruckbelüftung AEROflott

Laufzeit: 2003-2004

 

Auswertung und Dokumentation der Monitoringergebnisse der großtechnischen Infiltrationsversuche auf der Zentraldeponie Leppe

Auftraggeber: BAV Zentraldeponie Leppe GmbH & Co. KG, Engelskirchen, AVEA GmbH & Co. KG, Leverkusen

Stichworte: Infiltrationsmaßnahme, maßnahmenbegleitendes Monitoring (Deponiegas, Sickerwasser, Wasserhaushalt, Setzungen), Deponiestabilisierung

Laufzeit: 2003-2004

 

Optimierung der gastechnischen Sanierung der Altlast S 03, Blankeneser Chaussee in Schenefeld

Auftraggeber: Kreis Pinneberg, FB Abfall, Umwelt, Bauordnung

Stichworte: Gasfassung, Gasbehandlung, Betriebsoptimierung, passive Belüftung, gasseitiges online- und Umfeldmonitoring

Laufzeit: 2003-2005

 


Altdeponie Haferteich: Begleitung Gasabsaugversuch und Entwicklung standortgerechter Maßnahmen zum Gashaushalt in der Nachsorge

Auftraggeber: ASF Abfallwirtschaftsgesellschaft Schleswig-Flensburg mbH

Stichworte: Deponiegasmonitoring, Gasabsaugversuche, gastechnisches Nachsorgekonzept

Laufzeit: 2003-2005

 

Bewertung der Milieubedingungen und der mikrobiellen Aktivität von Abfallfeststoffproben aus dem Deponiekörper der Deponie Hängelsberge (Magdeburg)

Auftraggeber: Städtischer Abfallwirtschaftsbetrieb, Landeshauptstadt Magdeburg

Stichworte: Probenahme, Abfallanalysen, Bewertung

Laufzeit: 2003

 

Erstellung einer Konzeptstudie zum Betriebsschluss, zur Stilllegung und Nachsorge für die Zentrale Mülldeponie Mechernich

Auftraggeber: Kreis Euskirchen, Der Landrat

Stichworte: Emissionsverhalten, Setzungsverhalten, Temperaturentwicklung, Wasserhaushalt, Deponiegashaushalt, Oberflächenabdichtung, Sickerwasser, rechtliche Rahmenbedingungen, Deponiestilllegung, Deponienachsorge

Laufzeit: 2003-2004

 

Untersuchungen zum Wasser- und Gashaushalt der Deponie Dibbersen (Niedersachsen)

Auftraggeber: Landkreis Harburg, DS Abfallwirtschaft

Stichworte: Wasserhaushalt, Gashaushalt, Oberflächenabdichtung, Sickerwasserbehandlung, Emissionsverhalten, Ertüchtigung

Laufzeit: 2002

 

Überprüfung der Bodenluftbeschaffenheit im Hinblick auf eine Beeinflussung durch die Altablagerung S 3 Schenefeld (Schleswig-Holstein) sowie Betriebsoptimierung der Gasstation

Auftraggeber: Kreis Pinneberg, FB Abfall, Umwelt, Bauordnung

Stichworte: Oberflächenabdichtung, Gasfassung, Gasbehandlung, Betriebsoptimierung, passive Belüftung, Monitoringkonzeption

Laufzeit: 2002-2003

 

Aerobe Stabilisierung der Altdeponie Römerstraße in Memmingen (Bayern) - Machbarkeitsstudie mit Belüftungsversuch

Auftraggeber: ARCADIS Consult GmbH, München; Stadt Memmingen, Amt für technischen Umweltschutz

Stichworte: in situ Belüftung, Voruntersuchungen, verkürzte Deponienachsorge

Kooperationen: ARCADIS Consult GmbH, München

Laufzeit: 2002-2003

 

Aerobe in situ Stabilisierung der Deponie Zwotenthal (Sachsen) - Optimierung der technischen Planung und Überprüfung des sicherheitstechnischen Anlagenkonzeptes

Auftraggeber: Entsorgungsverband Vogtland

Stichworte: in situ Belüftung, Konzeptoptimierung, technische Planung

Kooperationen: TU Dresden, Institut für Abfallwirtschaft und Altlasten

Laufzeit: 2002

 

Altdeponie Haferteich: Begleitung Gasabsaugversuch und Entwicklung standortgerechter Maßnahmen zum Gashaushalt in der Nachsorge

Auftraggeber: Abfallwirtschaftsgesellschaft Schleswig-Flensburg mbH (Schleswig)

Stichworte: Deponiegasuntersuchungen, Gasabsaugversuche, gastechnisches Nachsorgekonzept

Laufzeit: 2002-2003

 

Stabilisierung der Deponie Dörentrup - Auslegung eines in situ Belüftungsverfahrens zur beschleunigten Stabilisierung und Gefahrenabwehr

Auftraggeber: Abfallbeseitigungsgesellschaft mbH, Lippe; AEW Plan GmbH, Köln

Stichworte: in situ Belüftung, Voruntersuchungen, verkürzte Deponienachsorge

Kooperationen: AEW Plan GmbH, Köln

Laufzeit: 2002

 

Untersuchungen der Deponiegaszusammensetzung zur Ermittlung von Schwelbränden auf der Deponie Alt Duvenstedt

Auftraggeber: RWE Umwelt Norddeutschland GmbH & Co. KG

Stichworte: Deponiegasuntersuchungen, Schwelbrand

Laufzeit: 2002

 

Genehmigungsplanung zur Rekultivierung der Zentraldeponie Münster ZDM II

Auftraggeber: Stadt Münster, Abfallwirtschaftsbetriebe Münster

Stichworte: alternative Oberflächenabdichtung, Nachsorge

Laufzeit: 2002

 

Technische Konzeption zur Rückführung von Deponiesickerwasser auf den Deponiekörper der Deponie Hängelsberge (Magdeburg)

Auftraggeber: Städtischer Abfallwirtschaftsbetrieb, Landeshauptstadt Magdeburg

Stichworte: Gutachten, Konzeption, Genehmigungsplanung, Infiltration, Deponiebefeuchtung, Sickerwasserrückführung

Laufzeit: 2001-2002

 

Gutachterliche Stellungnahme und Fortführung der Bodenluftkontrollmessungen im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 70 der Stadt Schleswig

Auftraggeber: Stadt Schleswig

Stichworte: Gutachten, Gasmessungen, FID-Begehung, Emissionsverhalten

Laufzeit: 2001-2002

 

Monitoringprogramm zur Kontrolle von Deponiegas im östlichen Randbereich der Altdeponie Haferteich

Auftraggeber: Abfallwirtschaftsgesellschaft Schleswig-Flensburg mbH (Schleswig)

Stichworte: Gasmessungen, FID-Begehung, Emissionsverhalten, Konzeption der Gaskontrollpegel

Laufzeit: 2001-2002

 

Wissenschaftlich-technische Begleitung der beschleunigten in situ Stabilisierung der Deponie Milmersdorf (Landkreis Uckermark, Brandenburg)

Auftraggeber: Deponiebetrieb des Landkreises Uckermark (Brandenburg)

Stichworte: Monitoringprogramm, Prozessoptimierung, in situ Stabilisierung, Belüftung, Entgasung, Abluftbehandlung

Laufzeit: 2001-2004

 

Genehmigungs- und Ausführungsplanung für die Installation des Gasemissionsschutzsystems zur Sicherung/Sanierung der Altablagerung S3 Schenefeld

Auftraggeber: Ingenieurbüro für Bautechnik Elmshorn GmbH, Landkreis Pinneberg

Kooperationen: Ingenieurbüro für Bautechnik Elmshorn GmbH

Stichworte: Deponieentgasung, Deponiegasbehandlung, passive in situ Deponiebelüftung, Monitoring

Laufzeit: 2001-2002

 

Genehmigungsplanung für großtechnische Infiltrationsversuche auf derZentraldeponie Leppe zur Errichtung eines optimierten Infiltrationssystems

Auftraggeber: BAV Zentraldeponie Leppe GmbH & Co. KG, Engelskirchen

Stichworte: Infiltrationsversuche, Bemessung, Schluckbrunnen, Infiltrationsfelder, kontrollierte Deponiebefeuchtung, Monitoringkonzept, technische Lösung

Laufzeit: 2001

 

Technische Konzeption zur kontrollierten Befeuchtung/Bewässerung von Deponieabschnitten der Zentraldeponie Leppe

Auftraggeber: BAV Zentraldeponie Leppe GmbH & Co. KG, Engelskirchen

Stichworte:kontrollierte Deponiebefeuchtung/-bewässerung, beschleunigte Stabilisierung, nachhaltige Reduzierung des Emissionspotenzials, Monitoringkonzept, technische Lösung

Laufzeit: 2001

 

Gaspegelinstallation im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 70 der Stadt Schleswig

Auftraggeber: Stadt Schleswig, Fachbereich Bau und Umwelt

Stichworte: Deponiegasmessungen, Gaspegelinstallation, horizontale Gasmigration

Laufzeit: 2001

 

Modifiziertes Nachsorgemanagement vor dem Deponierückbau - Gutachterliche Studie zum Deponierückbau unter Berücksichtigung temporärer Abdichtungssysteme und in situ Belüftungsmaßnahmen

Auftraggeber: Ministerium für Umwelt, Natur und Forsten des Landes Schleswig-Holstein

Stichworte: Deponierückbau, Nachsorgemanagement, in situ Stabilisierung, temporäre Oberflächenabdichtung, Arbeitsschutzmaßnahmen, Emissionsschutzmaßnahmen

Laufzeit: 2000-2001

 

Begutachtung und Überarbeitung des bestehenden Sicherheits- und Maßnahmenkonzeptes zur Entgasung unter besonderer Berücksichtigung der zukünftigen biologischen Abbauprozesse auf der Altablagerung Nr. 78 in Barsbüttel

Auftraggeber: Ministerium für Umwelt, Natur und Forsten des Landes Schleswig-Holstein

Stichworte: Deponienachsorgemanagement, Emissionsschutzmaßnahmen, Sicherheitskonzept, Probebohrungen, Emissionsprognose

Kooperationen: Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein

Laufzeit: 2000-2001

 

Gutachterliche Untersuchung zur Ursachenermittlung der Grundwasserverunreinigung auf der Deponie Niemark

Auftraggeber: Entsorgungsbetriebe Lübeck

Stichworte: Deponieuntersuchungen, Ursachenermittlung, Deponiesickerwasser, Grundwasserverunreinigung

Laufzeit: 2000-2001

 

Beurteilung des Gashaushalts der Deponie Ginestreto im Hinblick auf die Erfassung und Verwertung des Deponiegases (Valutazioni sul bilancio del biogas nella discarica die Ginestreto in relazione alla sua estrazione ed utilizzo)

Auftraggeber: Sogliano Ambiente spa, Gemeinde Sogliano Rubicone, Provinz Forli, Italien

Stichworte: Deponiegasaufbereitung und -verwertung, Problembehebung, Deponiegaszusammensetzung

Kooperationen: Dipl.-Ing. T. Scheelhaase, Solingen

Laufzeit: 2000-2001

 

Behandlung des Sickerwassers der Altdeponie Dibbersen

Auftraggeber: Landkreis Harburg, Der Oberkreisdirektor/DS Abfallwirtschaft

Stichworte: Sickerwasserbehandlung, Altdeponie, Wasserhaushalt, Marktstudie

Laufzeit: 2000-2001

 

Deponie Haferteich: Messtechnische Erfassung und Beurteilung des Emissionsverhaltens von Müllablagerungen auf die umliegende Wohnbebauung sowie die Vor-Ort-Tätigen

Auftraggeber: Abfallwirtschaftsgesellschaft Schleswig-Flensburg mbH (Schleswig)

Stichworte: Gasmessungen, FID-Begehung, Emissionsverhalten, Umlagerung, Arbeitsschutz, Gefährdungsabschätzung

Laufzeit: 2000

 

Entwicklung alternativer Oberflächenabdichtungs-/Abdeckungssysteme für die Altdeponie Feilheck

Auftraggeber: Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung, Stadt Heidelberg

Stichworte: alternative Oberflächenabdeckung, rechtliche Aspekte, Nachsorge

Laufzeit: 2000

 

Erstabschätzung des Emissionspotenzials der Deponie Ahrenshöft zur Entwicklung angepasster Maßnahmen zum Deponieabschluss und zur Nachsorge

Auftraggeber: Abfallwirtschaftsgesellschaft Nordfriesland mbH (Husum)

Stichworte: Gefährdungsabschätzung, Deponieabschluss, Deponienachsorge, Emissionen

Laufzeit: 2000

 

Entwurf des Gasemissionsschutzsystems zur Sicherung/Sanierung der Altablagerung S3 in Schenefeld

Auftraggeber: Ingenieurbüro für Bautechnik Elmshorn GmbH

Stichworte: verkürzte Deponienachsorge, Deponieentgasung, passive in situ Deponiebelüftung, Oberflächenabdichtung, Gebäudeschutz

Laufzeit: 2000

 

Untersuchung der Deponiegasproblematik zur Gefährdungsabschätzung für die Altablagerung AA 14 im Rahmen der Entwicklungsmaßnahme Kiel-Wellsee - IV Bauabschnitt

Auftraggeber: Umweltschutzamt der Landeshauptstadt Kiel, Kieler Stadtentwicklungs- und Sanierungsgesellschaft mbH

Stichworte: Gefährdungsabschätzung, Deponiegasproblematik

Laufzeit: 2000

 

Gutachterliche Machbarkeitsstudie "Betrieb, Abschluss und Überführung in die Nachsorge der Bauabschnitte 1 und 2 unter Berücksichtigung alternativer, gleichwertiger Abdichtungssysteme

Auftraggeber: Stadt Münster, Abfallwirtschaftsbetriebe Münster

Stichworte: alternative Oberflächenabdichtung, Nachsorge

Laufzeit: 2000

 

Meßtechnische Untersuchungen der Arbeitsplatzatmosphäre im Bereich des Rückbaus einer Altdeponie bei Westerland

Auftraggeber: Städtereinigung Nord GmbH, Schleswig

Stichworte: Arbeitsplatzkonzentrationsmessungen, Deponierückbau

Laufzeit: 2000

 

Beschleunigte aerobe In situ Stabilisierung der Altablagerung Kuhstedt (Landkreis Rotenburg (Wümme), Niedersachsen) zur Minderung des Kosten- und Nachsorgeaufwandes

Auftraggeber: Landkreis Rotenburg (Wümme), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Umweltbundesamt (UBA)

Kooperationen: Landkreis Rotenburg (Wümme), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Umweltbundesamt (UBA), TU Hamburg-Harburg

Stichworte: verkürzte Deponienachsorge, In situ Niederdruckbelüftung, alternative Oberflächenabdichtung (Versuchsfelder)

Laufzeit: 1999-2002

 

Altlasten-Geochemische Bewertung und Konzeptentwicklung – In situ Stabilisierung und Massnahmen nach dem Prinzip der "Monitored Natural Attenuation"; ehemalige Deponie Eckerkoppel (Hamburg)

Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Umweltbehörde, Fachamt Altlastensanierung

Kooperationen: Umwelttechnisches Büro und Labor Dr. R. Wienberg

Stichworte: verkürzte Deponienachsorge, Nachsorgeszenarien inkl. In situ-Belüftung, monitored natural attenuation, Auskofferung

Laufzeit: 1999

 

Untersuchungen zur beschleunigten aeroben in situ Stabilisierung der Deponie Milmersdorf (Landkreis Uckermark, Brandenburg)

Auftraggeber: Landkreis Uckermark (Brandenburg)

Stichworte: verkürzte Deponienachsorge, in situ Belüftungsuntersuchungen, Erkundungsschürfe, chemisch-analytische und biologische Voruntersuchungen, FID-Begehung

Laufzeit: 1999

 

Voruntersuchungen zur Überprüfung eines in situ Belüftungsverfahrens zur beschleunigten Stabilisierung und Gefahrenabwehr

Auftraggeber: Stadt Amberg, Amt für Ordnung und Umwelt (Bayern)

Kooperationen: Crystal Geotechnik GmbH, Wasserburg/Inn

Stichworte: verkürzte Deponienachsorge, in situ Belüftungsuntersuchungen, Erkundungsschürfe, chemisch-analytische und biologische Voruntersuchungen, FID-Begehung, Sanierungsvorkonzeptionierung

Laufzeit: 1999

 

Einfluss der kontrollierten Befeuchtung auf den Gashaushalt der Deponie Cracauer Anger, Magdeburg

Auftraggeber: deutec Ingenieurgesellschaft mbH, Magdeburg

Stichworte: Kontrollierte Wasserzugabe, Gashaushalt, Austrocknungseffekte und Deponiemilieu, Gasverwertung, Optimierung Gasproduktion und Gaserfassung

Laufzeit: 1998-1999

 

Untersuchungen und Betrachtungen zur Sickerwasserbehandlung der Deponie Wiesbaden-Dyckerhoffbruch

Auftraggeber: Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden

Stichworte: alternative Sickerwasserbehandlungsverfahren, Laboruntersuchungen zur biologischen Abbaubarkeit, Begleitmaßnahmen zur Reduzierung der Sickerwassermengen und Sickerwasserbelastungen

Laufzeit: 1998

 

Untersuchungen und Betrachtungen zur Sickerwasserbehandlung unter Einsatz einer biologischen Reinigungsstufe und nachgeschalteter Fällung/Flockung

Auftraggeber: Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden

Stichworte: alternative Sickerwasserbehandlungsverfahren, Laboruntersuchungen zur biologischen Abbaubarkeit, Laboruntersuchungen zur Fällung/Flockung, Abschätzung der zusätzlichen Salz- und Schwermetallfracht bei der Fällung/Flockung

Laufzeit: 1998

 

Sanierungsuntersuchung auf der Altablagerung S3 Schenefeld (Schleswig-Holstein)

Auftraggeber: Landkreis Pinneberg, Wasserbehörde

Kooperationen: Ingenieurbüro für Bautechnik Elmshorn GmbH

Stichworte: Deponienachsorge, Sickerwasseremissionen, Vorflutverhältnisse, Oberflächenwasser, Deponiegasprognose, Setzungsverhalten, Nutzungsvarianten, Kostenschätzung

Laufzeit: 1998

 

Untersuchung des Einflusses der Sickerwasserrückführung auf den Gashaushalt der Deponie Dibbersen

Auftraggeber: Landkreises Harburg

Stichworte: Sickerwasserrückführung, Gashaushalt, Deponiemilieu

Laufzeit: 1997-1998

 

Untersuchungen zum Langzeitverhalten der in der Altdeponie Georgswerder produzierten Gaskomponenten

Auftraggeber: BMFT (UBA), FHH (Umweltbehörde Hamburg)

Kooperationen: Universität Stuttgart, Umweltbehörde Hamburg

Stichworte: Deponiegas, Georgswerder, Langzeitverhalten, Methanemissionen

Laufzeit: 1986-1990

 

Langfristiges Gefährdungspotential und Deponieverhalten von Ablagerungen

Auftraggeber: BMBF (UBA)

Kooperationen: TU Dresden, RWTH Aachen, BUGH Wuppertal

Stichworte: Langzeitemissionsverhalten, Gefährdungspotential, Deponietechnik, Nachsorgemaßnahmen, Langzeitüberwachung

Laufzeit: 1993-1996

 

Deponiegasuntersuchungen auf der Altablagerung Stade-Riensförde

Auftraggeber: BMFT (UBA), Landkreis Stade, Umweltamt

Stichworte: Gasabsaugversuche, Haupt- und Spurenstoffe, Gaswegigkeiten, Gasmigration, Explosionsschutz

Laufzeit: 1993

 

Untersuchungen zur Deponiegasproduktion auf der Altablagerung Kiel-Drachensee

Auftraggeber: Umweltschutzamt, Landeshauptstadt Kiel

Stichworte: Untersuchung zum Gashaushalt, Optimierung der Gaserfassung, Gasmigration, Schutzentgasung, Explosionsschutz

Laufzeit: 1996-1998

 

Untersuchungen zur Deponiegasproduktion auf der Altablagerung Flensburg-Süderschmedeby

Auftraggeber: Städtereinigung Nord, Flensburg

Stichworte: Gasmigration, FID-Begehung, Gasabsaugversuche, Langzeitkontrolle, Immissionsschutz

Laufzeit: 1986-1998

 

Untersuchung des Gashaushalts der Siebrestedeponie Eckernförder Landstraße, Flensburg

Auftraggeber: Städtereinigung Nord, Flensburg

Kooperationen: Tiefbauamt, Stadt Flensburg

Stichworte: Oberflächenabdichtung, Gasmigration, FID-Begehung, Gasabsaugversuche, Gaserfassungssysteme, Gebäudeschutz

Laufzeit: 1992-1994

 

 

Bereich Abfallwirtschaft     nach oben

Fremdüberwachung zur regelmäßigen Überprüfung der geforderten Ablagerungseigenschaften des MBA-Materials

Auftraggeber: Abfallwirtschaft Heidekreis, Eigenbetrieb des Landkreises Soltau-Fallingbostel

Stichworte: MBA-Output, Ablagerungsverhalten, Ablagerungsdichte, vor Ort-Monitoring

Laufzeit: 2005-2006

 

Literaturstudie zum Langzeitverhalten der Deponiesickerwasseremissionen aus MBA-Deponien und MBA-Behandlungsrückständen

Auftraggeber: CREED (Research and Development Centre of ONYX, VEOLIA Environment's Waste Management Division), Limay, Frankreich

Stichworte: mechanisch-biologische Aufbereitung von Siedlungsabfällen, MBA-Output, Emissionsverhalten von MBA-Deponien und MBA-Behandlungsrückständen (Deponiegas und Sickerwasser), Erfahrungen aus der Praxis und von Laboruntersuchungen

Laufzeit: 2005-2006

 

Standsicherheitsuntersuchungen zum MBA-Deponiekörper auf der Deponie Hillern

Auftraggeber: Abfallwirtschaft Heidekreis, Eigenbetrieb des Landkreises Soltau-Fallingbostel

Stichworte: MBA-Output, Ablagerungsverhalten, Standsicherheitsuntersuchungen

Laufzeit: 2005

 

Abfallsortierung zur Analyse der Hausmüllzusammensetzung des Anlagen-Inputs der MBA Lübeck-Niemark

Auftraggeber: HAASE Anlagenbau AG

Stichworte: MBA-Input, Abfallsortieranalysen, Laboranalysen, vergärbare Fraktion, hochkalorische Fraktion, Wertstoffpotenzial

Laufzeit: 2005

 

Durchführung von Einbauversuchen einschließlich der erforderlichen Feststoffuntersuchungen für die Ablagerung von mechanisch-biologisch vorbehandelten Abfällen auf der Abfallentsorgungsanlage Hillern

Auftraggeber: Abfallwirtschaft Heidekreis, Eigenbetrieb des Landkreises Soltau-Fallingbostel

Stichworte: MBA-Output, Versuchsfelder, Einbauversuche, Ablagerungsverhalten, Ablagerungsdichte

Laufzeit: 2005

 

Gutachterliche Studie zur siedlungsabfallwirtschaftlichen Situation in Hamburg im Rahmen des Projektes "Making Waste Work" im EUROPEAN-INTERREG-Programm "North Sea Sustainable Waste Management"

Auftraggeber: TUTech Innovation GmbH, Hamburg

Kooperationen: TUTech Innovation GmbH, Hamburg; Stockton-on-Tees Borough Council, Stockton-on-Tees, England; Aaskov Kommune, Kibaek, Dänemark; Moss Kommune, Moss, Norwegen; Falköping Kommun, Falköping, Schweden

Stichworte: Kreislaufwirtschaft, Abfallwirtschaft in Hamburg und in der Metropolregion, Minimierung des Abfallaufkommens, nachhaltige Abfallbehandlung, Motivationsförderung, Steigerung des Abfall- und Umweltbewusstseins, Siedlungsabfall, Gewerbeabfall

Laufzeit: 2004-2005

 

Beurteilung des ISKA®-Verfahrens zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlung

Auftraggeber: AFAG Engineering GmbH, Binningen, Schweiz

Stichworte: mechanisch-biologische Vorbehandlung, Perkolationsverfahren, Flüssigvergärung, Biogasnutzung, Nachrotte der Vergärungsrückstände, gutachterliche Stellungnahme, Machbarkeit, Baufortschritt, Verfahrenstechnik, MBA-Anlage Buchen, MBA-Anlage Heilbronn

Laufzeit: 2004

 

Planung und Inbetriebnahme einer innovativen mechanisch-biologischen Vorbehandlungsanlage - Begleitung der Voruntersuchungen auf der Anlage Nentzelsrode bei Nordhausen und Übertragung der Ergebnisse auf die MBA Lübeck-Niemark

Auftraggeber: HAASE Anlagenbau AG, Neumünster

Kooperationen: HAASE Anlagenbau AG, Neumünster; Technologieverbund Nentzelsrode GmbH; AB Abfallwirtschaft der TU Hamburg-Harburg; Labor BTN, Nordhausen

Stichworte: mechanisch-biologische Vorbehandlung, Nassvergärung, Biogasnutzung, aerobe Flüssigstabilisierung der Vergärungsrückstände, großtechnische Untersuchungen

Laufzeit: 2004

 

Gutachterliche Stellungnahme zur "Nachhaltigen Reduktion der Geruchsemissionen auf der Biogasanlage St. Michaelisdonn"

Auftraggeber: Staatliches Umweltamt Schleswig

Kooperation: Dr.-Ing. Kai Heining - Planung und Beratung in der Verfahrenstechnik (Hamburg)

Stichworte: Geruchsmanagement, Biogasverwertung, rechtlicher Rahmen, Vergärung, Substrate, Geruchsfassung und -behandlung

Laufzeit: 2003-2004

 

Wirtschaftliche Potenziale zur Vergärung biologisch abbaubarer Stoffe und zur Biogasverwertung

Auftraggeber: Schroeder & Co. (Gesellschaft für Beteiligungen mbH & Co. KG), Hamburg

Stichworte: Biogasverwertung, rechtlicher Rahmen, Vergärung, Substrate, Produktvermarktung, BHKW, Treibstoff, erneuerbare
Energieträger, nationale und internationale Marktpotentiale

Laufzeit: 2002

 

Modellierung des biologischen Entschwefelungsverfahrens

Auftraggeber: Farmatic Biotech Energy, Nortorf

Kooperationen: Dr.-Ing. Kai Heining Planung und Beratung in der Verfahrenstechnik (Hamburg)

Stichworte: Vergärung, biologische Biogasentschwefelung, Modellierung, Versuchs- und Monitoringprogramm

Laufzeit: 2002

 

Fachgutachterliche Stellungnahme zum Einsatz biologischer Abluftreinigungsverfahren für Biogasproduktions- und weitergehender Biogas-Aufbereitungsanlagen

Auftraggeber: Farmatic Biotech Energy, Nortorf

Kooperationen: Dr.-Ing. Kai Heining Planung und Beratung in der Verfahrenstechnik (Hamburg)

Stichworte: Vergärung, Biogas, Geruchsemissionen, Biofilter, Biotricklingfilter

Laufzeit: 2001

 

Planung einer Versuchsanlage mit Versuchsprogramm für den Einsatz als biologische Abluftreinigungsanlage für Biogasanlagen und Biogas-Aufbereitungsanlagen

Auftraggeber: Farmatic Biotech Energy, Nortorf

Kooperationen: Dr.-Ing. Kai Heining Planung und Beratung in der Verfahrenstechnik (Hamburg)

Stichworte: Vergärung, Biogas, Geruchsemissionen, Biofilter, Biotricklingfilter, Anlagenkonzeption

Laufzeit: 2001

 

Machbarkeitsstudie "Prozessstufen der Biogasaufbereitung"

Auftraggeber: Farmatic Biotech Energy, Nortorf

Kooperationen: Dr.-Ing. Kai Heining, Planung und Beratung in der Verfahrenstechnik (Hamburg)

Stichworte: erneuerbare Energieträger, Vergärung, Biogas, BHKW, Treibstoff, Brennstoffzellen, Erdgassubstitut, Anlagenkonzeption

Laufzeit: 2001

 

Einsatz mechanisch-biologischer Vorbehandlungsverfahren für Siedlungsabfälle (La Individuazione di Tecnologia di Pretrattamento di Rifiuti Solidi Urbani)

Auftraggeber: Sogliano Ambiente spa, Gemeinde Sogliano Rubicone, Provinz Forli, Italien

Kooperationen: Dr.-Ing. T. Scheelhaase, Solingen

Stichworte: mechanisch-biologische Behandlung, Siedlungsabfälle, Konzeption, Vorplanung, Stoffstrommanagement

Laufzeit: 2000-2001

 

Potentiale zur Vergärung biologisch abbaubarer Stoffe

Auftraggeber: Farmatic Anlagenbau GmbH, Nortorf

Stichworte: erneuerbare Energieträger, Vergärung, Biogas, Substrate, Produkte, BHKW, Treibstoff, nationale und internationale Marktpotentiale

Laufzeit: 2000

 

Machbarkeitsstudie zur energetischen Verwertung der heizwertreichen Sperrmüllfraktion

Auftraggeber: Landkreis Harburg, Der Oberkreisdirektor/DS Abfallwirtschaft

Stichworte: Sperrmüllaufbereitung, energetische Verwertung, Stoffflussanalyse, heizwertreiche Sperrmüllfraktion, Holzverwertung

Laufzeit: 2000

 

Gutachten zur Fortschreibung des Abfallwirtschaftsplans (AWP) Bauabfälle "Aktualisierung der Planungsbasis" für die Umweltbehörde Hamburg

Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Umweltbehörde

Stichworte: Datenerhebung über Erfassungsbögen, Aufbereitung des Ist-Stands, Prognose der Bauabfälle und Entwicklungstendenzen, Stoffflussanalyse, Lenkungsinstrumente

Kooperationen: INTECUS, Prof. Dr.-Ing. B. Bilitewski, Dresden

Laufzeit: 1999

 

Fortschreibung des Abfallwirtschaftskonzepts 1999 – 2004 für den Landkreis Harburg

Auftraggeber: Landkreis Harburg, Der Oberkreisdirektor/DS Abfallwirtschaft

Stichworte: Ist-Standsanalyse, Strukturdaten Abfallsortierungen, abfallwirtschaftliche Leitlinien, Entsorgungsszenarien, stoffspezifische Behandlungsverfahren zur Verwertung und Beseitigung, Kapazitäten zur Behandlung

Kooperationen: INTECUS, Prof. Dr.-Ing. B. Bilitewski, Dresden; Planungsgruppe Ökologie + Umwelt, Hannover

Laufzeit: 1998-1999

 

Füllgewicht- und Füllgradbestimmung der Hausmüllbehälter im Landkreis Harburg

Auftraggeber: Landkreis Harburg, Der Oberkreisdirektor/DS Abfallwirtschaft

Stichworte: Hausmüllbehälter, Füllgewichtbestimmung, Füllgradbestimmung, Siedlungsstruktur

Laufzeit: 1998-1999

 

Sortieranalysen des Resthausmülls, der DSD-Abfälle sowie des Sperrmülls im Landkreis Harburg

Auftraggeber: Landkreis Harburg, Der Oberkreisdirektor/DS Abfallwirtschaft

Stichworte: Hausmüll: Ermittlung der Zusammensetzung und der Wertstoffpotentiale im Hausmüll, größenspezifische Fraktionierung der Wertstoffe zur Ermittlung der potentiellen Verwertungsanteile und des Beseitigungsanteils, Siedlungstrukturen und Entsorgungsverhalten, jahreszeitlichen Schwankungen der Mengen und der Zusammensetzung; DSD-Abfall: Ermittlung der Zusammensetzung und der Störstoffanteile im DSD-Abfall; Sperrmüll: Ermittlung der Zusammensetzung sowie der verwertbaren Holzfraktionen und weiterer Wertstoffe im Sperrmüll

Laufzeit: 1998-1999

 

Gutachterliche Tätigkeit (Fachjury) zur Bewertung von Entsorgungskonzepten für die Landeshauptstadt Wiesbaden

Auftraggeber: Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden

Stichworte: Stoffspezifische Behandlungsverfahren zur Verwertung und Beseitigung, mechanisch-biologische Abfallbehandlung, Teilstromverbrennung, Gleichwertigkeit

Laufzeit: 1998

 

Characterization of environmental properties of residues from biological waste treatment plants (Charakterisierung der Eigenschaften von Rückständen biologischer Behandlungsanlagen)

Auftraggeber: ECN Energieonderzoek Centrum Nederland, Petten

Stichworte: mechanisch-biologische Abfallbehandlung, TASi, Setzungen, Durchlässigkeit, Deponiebetrieb, Sickerwasseremissionen, Gasemissionen

Laufzeit: 1998

 

Gleichwertigkeitsnachweis nach Nr. 2.4 TA Siedlungsabfall für die Ablagerung von mechanisch-biologisch vorbehandelten Abfällen auf der Deponie "Lübben-Ratsvorwerk" (Mitte April 1998 vom LUA Brandenburg genehmigt)

Auftraggeber: Kommunaler Abfallentsorgungsverband Niederlausitz

Kooperationen: Prof. Dr.-Ing. Bidlingmaier, Bauhaus Universität Weimar; Ingenieurgemeinschaft Witzenhausen Fricke & Turk GmbH; Prof. Rettenberger, RUK Stuttgart

Stichworte: Mechanisch-biologische Abfallbehandlung, TASi, Setzungen, Deponiebetrieb, Sickerwasseremissionen, Gasemissionen, Gleichwertigkeit

Laufzeit: 1997-1998

 

Stand der mechanisch-biologischen Vorbehandlung von Restmüll

Auftraggeber/Finanzierung: Gemeinnützige Abfallbeseitigungsgesellschaft des Kreises Pinneberg; Kreis Rendsburg-Eckernförde, Storman; Zweckverband Ostholstein; Stadtwerke Neumünster; Land Schleswig-Holstein

Stichworte: Mechanisch-biologische Vorbehandlung, Restabfall, Langzeitemissionsverhalten, Deponietechnik, anaerob, aerob

Laufzeit: 1993-1994

 

Mechanische und biologische Restabfallbehandlung vor der Ablagerung

Auftraggeber/Finanzierung: Gemeinnützige Abfallbeseitigungsgesellschaft des Kreises Pinneberg; Kreis Rendsburg-Eckernförde, Storman; Zweckverband Ostholstein; Stadtwerke Neumünster; Land Schleswig-Holstein

Kooperationen: Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. H. Hoins + Partner, Stade; Enviro Consult Nord, Bordesholm

Stichworte: Biologisch abbaubares Restpotential, Deponiesimulationsreaktoren, Langzeitemissionsverhalten

Laufzeit: 1994-1995

 

Bestimmung der Resthausmüllzusammensetzung im Landkreis Lüneburg, 1994

Bestimmung der Resthausmüllzusammensetzung im Kreis Pinneberg, 1995

Auftraggeber/Finanzierung: Gemeinnützige Abfallbeseitigungsgesellschaft des Kreises Pinneberg; Kreis Rendsburg-Eckernförde, Storman; Zweckverband Ostholstein; Stadtwerke Neumünster; Land Schleswig-Holstein

Kooperationen: Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. H. Hoins + Partner, Stade; Enviro Consult Nord, Bordesholm, GfA Lüneburg mbH

Stichworte: Restabfallzusammensetzung, Biologisch abbaubares Restpotential, Stoffspezifische Behandlungsverfahren, Potentiale zur Verwertung und Beseitigung

Laufzeit: 1994-1995

 

Bewertung alternativer Konzepte zur Bioabfallverwertung für den Landkreis Haßberge

Auftraggeber: Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Haßberge

Stichworte: Kompostierung, Vergärung, Bioabfall, Geruchsstoffelimination

Laufzeit: 1997

 

Möglichkeiten der Sickerwassermitbehandlung in einer kommunalen Kläranlage

Auftraggeber/Finanzierung: Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden

Stichworte: Deponieverhalten, Deponietechnik, Sickerwasser, Behandlungsverfahren, kostenreduzierte Behandlungsmöglichkeiten

Laufzeit: 1998

 

Optimierung des Betriebes von Kompostierungsanlagen

Auftraggeber/Finanzierung: Bühler GmbH / DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt)

Stichworte: Abfallfraktionen, Zusammensetzung, jahreszeitlicher Verlauf, Kompostqualität, Rottesteuerung, Emissionen

Laufzeit: 1994-1995

 

Untersuchungen zur Zwischenlagerung von KETA-Schlamm bei verschiedenen Zuschlagstoffen

Auftraggeber: Hamburger Stadtentwässerung

Kooperationen: IGB, Hamburg

Stichworte: Klärschlammtrocknung und -entwässerung (KETA), Klärschlammkonditionierung, Gasbildung, Geruchsstoffemissionen, Zwischenlagerung

Laufzeit: 1993-1994

 

Untersuchungen zur Geruchsemission von abgelagertem Klärschlamm bei unterschiedlichen Trockensubstanzgehalten

Auftraggeber: Hamburger Stadtentwässerung

Kooperationen: Hamburger Stadtentwässerung

Stichworte: Klärschlammtrocknung und -entwässerung (KETA), Klärschlammkonditionierung, Gasbildung, Geruchsstoffemissionen, Zwischenlagerung, Trockensubstanzgehalt

Laufzeit: 1996

 

Gutachten zur Eignungsfähigkeit von Rechengut, Rückständen aus der Siel-, Kanalisations- und Gullyreinigung sowie Sandfangrückständen als Eingangsstoffe für Kompostierungsanlagen

Auftraggeber: Thüringer Landesanstalt für Umwelt

Kooperationen: Prof. Dr.-Ing. W. Bidlingmaier, Bauhaus Universität Weimar

Stichworte: Rechengutverwertung, Kompostierung, Trockenstabilisierung

Laufzeit: 1997-1998

 

 

Bereich Altlastensanierung     nach oben

Fachliche Begleitung des nachsorgenden Monitorings im Rahmen der Sanierung der Boden- und Grundwasserverunreinigung US-Depot/B9 in Germersheim

Auftraggeber: Kreisverwaltung Germersheim

Stichworte: nachsorgendes Grundwassermonitoring, Laborinspektion, kombiniertes hydraulisches und pneumatisches in situ Sanierungsverfahren

Laufzeit: 2005-2007

 

Ermittlung geeigneter Maßnahmen zur Überwachung und ergänzenden gastechnischen Sanierung der Altablagerung Klostermarsch in Itzehoe

Auftraggeber: Bauamt der Stadt Itzehoe

Stichworte: Methanfreisetzung, Bodenluftuntersuchungen, FID-Begehungen, Gefährdungsabschätzung, bebaute Altablagerung

Laufzeit: 2005

 

Weitergehende Erkundung und Bewertung des Gefährdungspotenzials im Bereich der Methanfreisetzung an der Kaistraße in Kiel

Auftraggeber: Umweltschutzamt der Landeshauptstadt Kiel

Kooperationspartner: AB Abfallwirtschaft der TU Hamburg-Harburg, Fa. Sewerin und Stadtwerke, Kiel

Stichworte: Methanfreisetzung, Erkundung, Gaspegelbohrungen, Bodenluftuntersuchungen, FID-Gebäude- und Geländebegehungen, Gefährdungsabschätzung, WLD-/FID-/ Isotopen-Untersuchungen

Laufzeit: 2004-2005

 

Beurteilung der biologischen Abbaubarkeit von BTEX und alkylierten Aromaten im Rahmen der Altlastensanierung auf dem ehemaligen US-NATO-Flugplatz in Sembach

Auftraggeber: Bauer und Mourik Umwelttechnik GmbH & Co, Schrobenhausen

Stichworte: biologische Altlastensanierung, Mietenverfahren, BTEX, alkylierte Aromaten, Mineralölkohlenwasserstoffe

Laufzeit: 2003

 

Dekontaminationsmanagement - Mobiltheater Freihafen

Auftraggeber: Delphin Umwelttechnik GmbH Hamburg; Kreitz, Kopf und Partner Hamburg, Liegenschaftsverwaltung der Freien und Hansestadt Hamburg

Kooperationen: Delphin Umwelttechnik GmbH, Hamburg

Stichworte: Dekontaminationsmanagementkonzept, Entsorgungsmanagement, Sondierung, Pfahlgründung, Baubegleitung, Bodenaushub, -beprobung, -analysevorbereitung, -entsorgung, Wasserbeprobung

Laufzeit: 2001

 

Beurteilung des biologischen Sanierungsfortschrittes und Sanierungserfolges "Mikrobielle in situ Sanierung des Ölschadens im Bereich des US-Depots / B9-Germersheim"

Auftraggeber: Kreisverwaltung Germersheim

Stichworte: Monitoringkonzept, Bilanzierung, biologische Bodenreinigung, Plausibilitätsanalyse, Sensitivitätsanalyse, kombiniertes hydraulisches und pneumatisches in situ Sanierungsverfahren

Laufzeit: 1999-2004

 

Reinigung kontaminierter Böden in Bioreaktoren

Auftraggeber: DFG (Sonderforschungsbereich SFB)

Stichworte: Bilanzierung, biologische Bodenreinigung, Emissionskontrolle, Optimierung der Milieu- und verfahrenstechnischen Betriebsbedingungen, SFB 188 "Reinigung kontaminierter Böden"

Laufzeit: 1989-2000

 

Wissenschaftliche Begleitung der Sanierung Veringstraße 2, Hamburg

Auftraggeber: DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) FHH (Umweltbehörde Hamburg - Fachamt für Altlasten)

Kooperationen: Preussag Noell, Eggers Umwelttechnik, Büro und Labor Dr. Reinhard Wienberg, RWTH Aachen, Universität Hamburg (Inst. f. Bodenkunde, Lehrstuhl für Hygiene), MobiLab Hamburg (Prof. Matz)

Stichworte: biologische Bodenreinigung, Bilanzierung, Emissionskontrolle, Mietensanierung, Weißfäulepilz

Laufzeit: 1992-1995

 

Begleitende Untersuchungen zur biologischen Behandlung eines Tanklager-Bodens

Auftraggeber/Kooperationen: Umweltschutz Nord GmbH (Ganderkesee)

Stichworte: biologische Bodenreinigung, Mietensanierung, Optimierung der Milieubedingungen

Laufzeit: 1995

 

Untersuchungen zur Optimierung der biologischen Bodenbehandlung im Mietenverfahren im Hinblick auf eine gezielte Wiederverwendung des zu behandelnden Bodenmaterials

Auftraggeber: DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt)

Kooperationen: Umweltschutz Nord GmbH (Ganderkesee)

Stichworte: biologische Bodensanierung, Mietensanierung, Hochmieten, Druckluftbegasung

Laufzeit: 1997-1999

 

 

Bereich Umwelttechnik     nach oben

Kontamination und Dekontamination von Kraftstoffen mit Bakterien, Pilzen und Keimen

Auftraggeber: Professor-Udo-Riemann-Stiftung (Rendsburg)

Kooperationen: Dr.-Ing. Kai Heining, Planung und Beratung in der Verfahrenstechnik (Hamburg)

Stichworte: mikrobielle Kontamination, Treibstoff, Treibstofftanks, Landwirtschaft

Laufzeit: 2000

 

 

Bereich Veranstaltungen und Tagungsorganisation     nach oben

In situ Stabilisierung von Deponien und Altablagerungen - Erste Ergebnisse und Erfahrungen zur aeroben in situ Stabilisierung der Altdeponie Kuhstedt (Anforderungen, technische Maßnahmen, Kosten)

Veranstalter/Kooperationen: Landkreis Rotenburg (Wümme), Umweltbundesamt Berlin (BMBF), TU Hamburg-Harburg, Verlag Abfall aktuell (Stuttgart)

Wissenschaftliche Leitung: Dr. Engelmann (Berlin), Prof. Stegmann (Hamburg)

Veranstaltungsort: 31. Mai 2001 - Kuhstedter Landhaus (Kuhstedt, Landkreis Rotenburg (Wümme))

 

Nachsorge von Deponien - Maßnahmen, Dauer, Kosten

Kooperationen: Verlag Abfall aktuell (Stuttgart), Forum Abfallwirtschaft, Altlasten e.V. (Dresden), Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Umweltschutztechnik e.V. (Trier)

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Rettenberger (Trier), Prof. Bilitewski (Dresden), Prof. Stegmann (Hamburg)

Veranstaltungsorte: 01. Juni 1999 - Sparkassenakademie Schloß Waldhausen, Mainz-Budenheim, 29. Juni 1999 - TU Dresden, 14. September 1999 - Handwerkskammer Hamburg

 

Brennstoff aus Müll (BRAM) - Lösung für die Zukunft

Kooperationen: Forum Abfallwirtschaft, Altlasten e.V. (Dresden), Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Umweltschutztechnik e.V. (Trier), Delphin Umwelttechnik GmbH (Hamburg)

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Stegmann (Hamburg), Prof. Bilitewski (Dresden), Prof. Rettenberger (Trier)

Veranstaltungsorte: 10. November 1998 - Handwerkskammer Hamburg, 08. Dezember 1998 - TU Dresden, 12. Januar 1999 - Sparkassenakademie Schloß Waldhausen, Mainz-Budenheim

 

Thermische Verwertung heizwertreicher Abfälle in Müllverbrennungsanlagen (Workshop)

Kooperationen: MVB Müllverwertung Borsigstraße GmbH (Hamburg)

Thematische Einführung: R. Kaulbarsch (MVB / HEW Entsorgung, Hamburg), Prof. R. Stegmann (Hamburg), A. Porschke (Umweltsenator der Freien und Hansestadt Hamburg), M. Kremer (Fraunhofer Institut, Freising), K. Sander (Ökopol, Hamburg)

Veranstaltungsort: MVB Müllverwertung Borsigstraße GmbH (Hamburg), 15. Juni 1999

 

Bekämpfung von Geruchsproblemen im industriellen und kommunalen Bereich

Kooperationen: Sekoulov, Rohbrecht + Partner GbR, Ingenieurbüro für Abwassertechnik (Hamburg), Delphin Umwelttechnik GmbH (Hamburg)

Schirmherrschaft: Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, Entsorgungsbetriebe Lübeck

Veranstaltungsort: Rathaus Lübeck "Börsensaal"; 31. März 1998

 

Deponietechnik´98

Kooperationen: TUHH Technologie GmbH (Hamburg), TUHH AB Abfallwirtschaft (Hamburg)

Schirmherrschaft: Die obersten Abfallbehörden der Länder Hamburg, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Stegmann (Hamburg), Prof. Rettenberger (Trier), Prof. Bidlingmaier (Weimar), Prof. Ehrig (Wuppertal)

Veranstaltungsort: Handelskammer Hamburg, 28.-29. Januar 1998